SK. Eppan: Inferno Tesselberg

   |  Keine Kommentare

Bildschirmfoto 2015-05-22 um 06.22.19Die Schützen aus Eppan laden alle Interessierten zur Aufführung “Inferno Tesselberg” ein.
Am 10. September 1964 überfielen Polizei und Militär nach Sprengstoffattentaten durch Freiheitskämpfern das Pusterer Dorf Tesselberg bei Gais. Man hatte die Bewohner unter Verdacht, die “Pusterer Buibm” zu unterstützen und zu verstecken. Die Dorfbewohner erlebten an jenem Tag ein wahres Inferno: die Nerven lagen blank, es wurde geschlagen und geschossen und als ein hoher Offizier die Nerven verlor, sollten 15 unbeteiligte Menschen an die Wand gestellt und kurzerhand erschossen werden. Dass es nicht dazu gekommen ist, ist wahrscheinlich nur einem einzigen Menschen zu verdanken.
50 Jahre danach lädt die Schützenkompanie Sepp Kerschbaumer Eppan zu einer szenischen Erzählung am Freitag, den 29. Mai 2015 um 20 Uhr in den Tannerhof in Girlan ein, wo ein fiktiver Zeitzeuge mit Hilfe von Bildern und Tonaufnahmen zurück in die Zeit vor 50 Jahren führt und so nachempfinden und verstehen lässt, was damals geschehen ist.Bildschirmfoto 2015-05-22 um 06.22.07
Programm:
-Begrüßung durch Hauptmann Reinhard Gaiser
-Szenische Lesung
-Nachwort durch Verena Obwegs, der Autorin des Stücks
-Grußworte
-Umtrunk

Hinterlasse einen Kommentar