Jugend

Jungschützenlogo

Logo

Der Südtiroler Schützenbund hat nicht nur erwachsene Mitglieder, sondern auch zahlreiche Kinder und Jugendliche, die dieser Gemeinschaft angehören.

Jungschützen und Jungmarketenderinnen sind eine selbständige Gemeinschaft innerhalb des Südtiroler Schützenbundes. Als Jungschützen und Jungmarketenderinnen können Buben und Mädchen bis zum vollendeten 16. Lebensjahr in eine Kompanie aufgenommen werden. Voraussetzung ist, dass sie die nötige Reife besitzen, um an den Veranstaltungen der Stammkompanie bzw. der Bezirks- und Bundesjugendleitung teilzunehmen. Frühestens ab dem 16. Lebensjahr kann ein Jungschütze/eine Jungmarketenderin als aktives Mitglied in die Schützenkompanie aufgenommen werden.

Für die Ausbildung und Erziehung der Jungschützen und Jungmarketenderinnen gelten die Grundsätze des Tiroler Schützenwesens. Außerdem verfolgen die Jungschützenbetreuer das Ziel, die Tiroler Gesinnung und die Kameradschaft unter den Jungschützen und Jungmarketenderinnen des gesamten Tirols zu fördern. Zudem ist man bestrebt, in den Kindern und Jugendlichen aktives Interesse für ihre Heimat und für das Tiroler Schützenwesen zu wecken.

Für Jungschützen und Jungmarketenderinnen gibt es viele Möglichkeiten, in der Gemeinschaft der Schützen aktiv mitzuwirken. Zahlreiche Gelegenheiten zum Zusammentreffen mit Gleichgesinnten gibt es bei kirchlichen und weltlichen Veranstaltungen, bei denen Burschen und Mädchen Gedanken austauschen, Kameradschaft pflegen und im Block marschieren können. Außerdem werden eigene Veranstaltungen für Jungschützen und Jungmarketenderinnen organisiert, bei denen sie ganz unter sich sein können: Zeltlager, Gesamttiroler Jungschützentreffen, Jugendforum, Fußballturnier u.a. dienen dem geselligen Beisammensein bei Spiel und Spaß.

In ihren Kompanien kümmert sich der Jungschützenbetreuer, oft in Zusammenarbeit mit der Marketenderinbetreuerin, um die Jungschützen und Jungmarketenderinnen. Die Kompanie-Jungschützenbetreuer eines Bezirks wählen alle drei Jahre den Bezirksjungschützenbetreuer. Gemeinsam mit der Bezirksmarketenderin vertritt er die Jugend in der Bezirksleitung. Die Bezirksmarketenderin wird alle drei Jahre von den Marketenderinnen eines Bezirks gewählt.

Die Bezirksjungschützenbetreuer und Bezirksmarketenderinnen wählen alle drei Jahre einen Bundesjugendreferenten sowie eine Bundesjugendreferentin. Die Wahl dieser beiden Referenten wird von der Bundesleitung bestätigt, wo beide Sitz und Stimme haben. Die Bundesjugendreferenten, die Bezirksjungschützenbetreuer und die Bezirksmarketenderinnen bilden die Jugendleitung der Südtiroler Jungschützen und sind deren Führungsorgan.

Der Jungschützenbetreuer des Schützenbezirkes Bozen ist Patrik Stampfer von der Schützenkompanie Völser Aicha.

Comments are closed.