Die Schützenkompanie Terlan – Gericht Neuhaus

Die Schützenkompanie Terlan wurde im Jahre 1978 wiedergegründet, wobei die offizielle Gründungsfeier erst 1980 stattfand. Gründungshauptmann war Paul Mair – Larch (1978-1983),
Weitere Hauptleute waren Georg Lanz – Tiltop (1983-1987),Siegfried Barbieri – Nussau (1987-1993), Sigmar Stocker (1993-2011).

2011 wurde Andreas Franzelin zum Hauptmann gewählt.

Die wichtigsten Begebenheiten bzw. Großveranstaltungen der Kompanie waren sicherlich die Fahnenweihe 1993, das Bezirksschützenfest des Bezirks Bozen 2001, das Tiroler Jungschützentreffen 2007 sowie die Organisation der Verpflegung bei der dreitägigen Leistungsschau der Terlaner Handwerker 2005.

Goldenes Buch der Gemeinde Terlan

Anlässlich des Jahres 2000 bot die Schützenkompanie Terlan der Gemeindeverwaltung die Spende eines „Goldenen Buches“ an. Buchbindermeister Konrad Egger aus Siebeneich hat das Buch unentgeltlich gebunden und Goldschmied Hansjörg Kerschbaumer aus Terlan hat eine aus 96 Einzelteilen bestehende Deckplatte aus Gold, Silber, Heliotrop und Citrinen gespendet. Gesamtwert des Buches: 7.000 Euro

Ein Überblick über die wichtigsten Tätigkeiten: Teilnahme bei kirchlichen und weltlichen Anlässen in der Gemeinde Terlan, Restaurierung verschiedener Wegkreuze und Bildstöcke, Übergabe eines Goldenen Buches an die Gemeinde Terlan, Wiedererrichtung eines Brunnens, Streichen des Friedhofgitters, Wiedereröffnung eines Bergwerkstollens (Knappenloch) zusammen mit der Schützenkompanie Mölten sowie Übergabe dieses Stollens an den in der Folge gegründeten Knappenverein „Silberbergwerk Terlan“, eine Krippenausstellung 1997, Film über die Glocken der Terlaner Pfarrkirche anlässlich des 300-jährigen Bestehens der großen Glocke im Jahre 2000, verschiedene Aktionen (Turmbesichtigung, Sonderpostkarte u.a.) zugunsten der Restaurierung der Pfarrkirche von Terlan, das Postamt von Terlan bekommt nach einer schriftlichen Eingabe der Kompanie an die Gemeindeverwaltung, neben dem bereits vorhandenen italienischen, nun auch ein deutsches Hinweisschild, jährlicher Druck des Terlaner Dorfkalenders, Wiedereinführung des „Vorberger Kirchtigs“ 2004, die Organisation einer Bilderausstellung einer Terlaner Mitbürgerin mit Behinderung in Zusammenarbeit mit der geschützten Werkstatt der Bezirksgemeinschaft Salten-Schlern 2004, die Teilnahme an der Ausstellungseröffnung über Margarethe Maultasch auf Schloss Tirol 2007, Organisation des Weihnachtskonzerts „Alpenländische Weihnacht“ mit dem „Tölzer Knabenchor“ in Zusammenarbeit mit dem Bildungsausschuss anlässlich der gelungenen Restaurierung der Pfarrkirche von 1995 bis 2007.

Seit Jahren gestaltet die Schützenkompanie das Tirolrorate mit, was bei der Bevölkerung gut ankommt. Als Erinnerung an das Gedenkjahr errichteten die Schützen einen Tiroltisch mit Landkarte im gemeindeeigenen Garten des Gasthofes Oberhauser. Weiters wird die Wiederaufstellung einer Weinglocke angestrebt.

Fahne oberhalb Schloss Maultasch

Die größte und wohl schönste Fahne Tirols auf der Burgruine Maultasch (Neuhaus), welche im Besitz der Grafen Enzenberg ist. Die Fahne mißt 4m x 14m und wird nur an hohen Tiroler Feiertagen gehisst.

Die Schützenkompanie Terlan ist darauf bedacht, dass Tätigkeiten erstens gut organisiert sind und zweitens dem Bürger auch langfristig etwas bringen – das Aufmarschieren und Salven-Schießen ist zuwenig. Die Jugend soll Patriotismus, Kameradschaft und auch Disziplin lernen und erleben. Der Einsatz für die Tiroler Heimat soll Freude bereiten. Die Schützen sollen auch weiterhin ein volkstumspolitischer Wegweiser, sowie Kultur- und Heimatpfleger in Terlan, Vilpian und Siebeneich sein. Die Schützenkompanie will auch in Zukunft frei von jeder Partei- und Gemeindepolitik sein – nur die Kompaniemitglieder entscheiden über ihre Tätigkeit. Die Kompanie zählt 44 Mitglieder mit einem Durchschnittsalter von 32 Jahren.

Comments are closed.