Nordtirol trifft Südtirol

   |  Keine Kommentare

 

 

 

 

 

 

Am Hoch unser Frauentag kam eine Abordnung der Milser Schützen  mit ihren Bürgermeister Dr. Peter Hanser nach Mölten um ihre Landsleute im südlichen Teil Tirols zu besuchen. Schon des öfteren waren die Schützen von Mils nach Mölten gekommen um die dortige Schützenkompanie zu besuchen, sowie auch die Möltner Schützen jährlich nach Mils fahren, um die Tiroler Kameradschaft zu pflegen. Es ist das zweite mal, dass ein Bürgermeister aus Nordtirol in Mölten bei einer Prozession teilnimmt. Der Bürgermeister Dr. Peter Hanser aus Mils u. die Bürgermeisterin von Mölten Angelika Wiedmer gingen gemeinsam bei der Prozession mit. Die Freundschaft mit den Milser Schützen beruht auf einer langen Vergangenheit. Die Möltner Schützenfahne war im fernen Jahr 1926 in Mölten nicht mehr sicher, da die Faschisten das Versteck im Kirchturm ausgemacht hatten. Durch Zufall waren Milser Viehhändler in Mölten um Geschäfte zu tätigen. So wurde kurzer hand die Fahne den Milser Viehhändlern mitgegeben, die sie durch strenge Geheimhaltung über den Brenner nach Mils brachten. Die Fahne wurde dann von der Milser Schützenkompanie bis 1952 mitgetragen. Im diesen Jahr kam eine Abordnung, angeführt durch den damaligen Bürgermeister Markus Egger, um die Schützenfahne v. Mölten wieder nach Südtirol zu holen. Doch auch in dieser Zeit war der Faschismus in Südtirol noch nicht gänzlich zu Ende. Sie konnten die Fahne nicht auf legalen Weg in ihre Heimat transportieren, sondern sie musste von zwei Möltner Frauen auf Nordtiroler Seite unterm „Kittel“ umgebunden werden. Somit hatten die Möltner Männer auf einmal noch zwei schwangere Frauen bei sich!

Erste Reihe  v.l.n.r.: Hauptmann Walter Frick, Hauptmann Hermann Pittl v. Mils, Bürgermeisterin Angelika Wiedmer, Bürgermeister v. Mils Dr. Peter Hanser, Ehrenleutnand Franz Höller, Marketenderin Evelien Burger u. Gabriela Hatzis, Oberleutnant Hanspeter Hirschhuber v. Mils .

Zweite Reihe: Schützen v. Mils u. Mölten

 

Hinterlasse einen Kommentar