Schützenbund ruft zur Beflaggung der Tiroler-Fahne mit Trauerflor auf.

   |  Keine Kommentare

SÜDTIROL – In den kommenden Stunden und Tagen droht einer der größten Wünsche von Ettore Tolomei, dem Totengräber Südtirols, Wirklichkeit zu werden. Gewählte Volksvertreter deutscher und ladinischer Muttersprache sowie Abgeordnete des PD wollen mit einem Landesgesetz die Möglichkeit schaffen, dass die erfundenen faschistischen Ortsnamen für alle Zeiten anerkannt und zementiert werden.

Für die Ortsnamenfrage in Südtirol ist diese amtliche Anerkennung von Tolomeis Fälscherwerk ein absoluter Tiefpunkt. Unglaublich, dass sich unsere Politiker für die amtliche Anerkennung von Fälschungen hergeben”, schreibt der Südtiroler Schützenbund in einer Aussendung.

Politisch ist diese moralische Schändung der Namen offensichtlich nicht mehr zu verhindern. Als äußeres Zeichen des Unmutes wird am Freitag, dem 14. September 2012 im ganzen Land die Tiroler-Fahne mit Trauerflor gehisst werden. “Vielleicht wird zumindest dann den Verantwortlichen endlich klar, was es bedeutet, dazu beizutragen, dass Tolomeis Wünsche in Erfüllung gehen”, hofft Landeskommandant Elmar Thaler.

Hinterlasse einen Kommentar